Dekontaminationseinheit

Einsätze mit gefährlichen Stoffen stellen große Anforderungen an Personal und Material. Um sich bei diesen Einsätzen vor den Gefahren, z.B. durch Chemikalien, zu schützen, werden spezielle Chemikalienschutzanzüge (CSA) eingesetzt.

Mit dieser Kleidung kann gefahrlos z.B. an undichten Armaturen, Leitungen oder Tanks gearbeitet werden, auch wenn dabei hochgiftige oder ätzende Stoffe austreten. Um nach einem solchen Einsatz die Chemikalienschutzkleidung gefahrlos ausziehen zu können, ist eine Dekontamination notwendig. Dies gilt unter Umständen auch für verwendetes Gerät. Dafür steht der Abrollbehälter Dekontamination (AB-Dekon) auf der Feuerwache 5 in Homberg zur Verfügung. Das System gehört zum Umweltzug und wird im Einsatzfall durch Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr gemeinsam besetzt. Das Dekonsystem wird primär zu jedem Einsatz mit Chemikalien und biologischen Stoffen alarmiert.

Rund 20 Kameraden des Löschzuges 530 gehören zur Dekoneinheit. Im Einsatzfall werden sie parallel mit dem Umweltzug alarmiert und rücken mit HLF 20/16 und MTF zur Einsatzstelle aus. Hier arbeiten sie gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr am Dekontaminationsplatz, bei dem der AB-Dekon das Kernstück bildet.

Die Dekontaminationseinheit wird im gesamten Stadtgebiet eingesetzt.

 

Tuesday the 12th. Joomla Templates Free.